Besuchen Sie uns bei den Verkaufsoffenen Sonntagen in

  • Gerolstein: 01. Oktober 2017  

Gewinner: Jugendfeuerwehr Densborn

  • Prüm: 15. Oktober 2017        

          Gewinner: Freiwillige Feuerwehr Scheuern und Brauchtumsverein Scheuern

  • Jünkerath: 29. Oktober 2017

          Gewinner: Förderverein der Graf-Salentin-Schule Jünkerath

  • Hillesheim: 05: November 2017

          Gewinner: Musikverein Hillesheim

Mein Verein soll die 1.000 Euro-Spende gewinnen

Wenn sich das Gewerbe vor Ort präsentiert, sind wir dabei: Kommen Sie zu den Veranstaltungen an den Verkaufsoffenen Sonntagen in Gerolstein, Prüm, Jünkerath und Hillesheim und machen Sie mit.

An unserem Glücksrad können Sie bei jeder Veranstaltung eine 1.000 Euro - Spende für Ihren Lieblingsverein sichern.

 

 

Treffen Sie an unerem Glücksrad dieses Gewinnfeld, können Sie auf einer Loskarte eintragen, welcher Verein eine 1.000 Euro-Spende erhalten soll. Wird die Karte zum Ende des Verkaufsoffenen Sonntages aus der Lostrommel gezogen, überreichen wir zusammen mit Ihnen die Spende an Ihren Lieblingsverein (der Verein muss in unserer Region seinen Sitz haben und als gemeinnützig anerkannt sein).

Gerolstein: 1000 Euro für ihren Lieblingsverein wollten in Gerolstein viele gewinnen. Udo Faber aus Densborn hat es schließlich mit seiner Loskarte geschafft. Er schlug die Jugendfeuerwehr Densborn vor und seine Karte mit diesem Vorschlag wurde am Abend von Brigitte Krämer und Ilona Hesche von der Volksbank Eifel unter dem Applaus der Marktbesucher aus der Lostrommel gezogen. Die Spende von 1.000 Euro werden wir zusammen mit Udo Faber an die Jugendfeuerwehr Densborn übergeben.  

Prüm: Eine Tausend-Euro-Spende für seinen Lieblingsverein mobilisieren zu können, faszinierte auch beim Verkaufsoffenen Sonntag in Prüm die Besucher. Die Volksbank musste mit ihrer Aktion wegen der Hahnplatzbaustelle in der Stadt vom angestammten Platz vor der Bank auf den vor der Bahnhofsfiliale ausweichen, was den Besucherandrang aber nicht schmälerte. Mit Gewinnsparen spielen, sparen und Gutes tun, das interessierte viele. Ebenso die Möglichkeit, für einen Verein eine Förderung vorschlagen zu können, wollten sich die meisten Marktbesucher nicht entgehen lassen. Weit über hundert Vorschläge landeten in der Lostrommel, der kleine Dominik aus Sellerich zog schließlich die Karte, auf der Freiwillige Feuerwehr und Brauchtumsverein Scheuern notiert waren. Fan dieser Vereine ist Doris Ehlen, die diese Loskarte gewann und ausfüllte. "Wir werden die Vereine einladen und die Spende zusammen mit Doris Ehlen überreichen", freute  sich Berthold Thies von der Volksbank Eifel eG. "Bei all ihrem sozialen Engagement liegt unserer Bank die Förderung von Vereinen besonders am Herzen. Gerne haben wir unsere Aktion bei der heutigen Gewerbeveranstaltung in Prüm der Vereinsförderung gewidmet".

Gewinnübergabe in Prüm: "Tausend Euro für meinen Lieblingsverein, es ist mir ein Vergnügen, dies symbolisch überreichen zu dürfen", freute sich Doris Ehlen. Jetzt kam der Dorfverein mit einer angesichts von nur 70 Ortseinwohnern großen Abordnung nach Prüm in die Volksbank, um das Spendengeld entgegen zu nehmen. "Wir sind Teil des örtliches Gewerbes und bei seinen Veranstaltungen dabei. Die Aktion an unserem Marktstand war der Förderung von Vereinen gewidmet, was sowohl unseren Mitarbeitern als auch vielen Marktbesuchern gefiel. Die Resonanz war überwältigend. Fortsetzung ist nicht ausgeschlossen", versprach Regionalmarktleiter Berthold Thies bei der kleinen Feierstunde. Scheuerns Ortsbürgermeister Lothar Streicher lobte die Initiative der Volksbank ebenso wie die viele Aktivitäten des Ortsvereins und unterstrich damit, wie wichtig aktive Vereine für den Zusammenhalt in den Eifeldörfern sind: "besser kann die Volksbank Spendengelder nicht platzieren!"

Hillesheim: Elisabeth Hoff aus Hillesheim hatte Glück und erspielte die Spende für den Musikverein Hillesheim.

Jünkerath: Auch Schulen haben Fans - einer ist Ibrahim Yalcin aus Jünkerath. Als Besucher des Jünkerather Kürbismarktes ließ er sich die Möglichkeit nicht entgehen, eine tausend Euro Spende für seinen Lieblingsverein zu mobilisieren. Die Volksbank hatte ihre Marktaktion der Vereinsförderung gewidmet, Besucher konnten für ihren Lieblingsverein spielen. Für den 14jährigen Gewinner Ibrahim war klar: "Die Spende soll mein Lieblingsverein erhalten, die Graf Salentin Schule." Er meinte damit den Förderverein, der die Schule in vielen Belangen unterstützt. Carmen Jardner hatte jetzt in die Volksbank eingeladen, wo der Gewinner stolz die Spende der Bank an Silvia Dorau Göbel und Petra Sünnen vom Schulförderverein übergab. Über das Engagement des Schülers freut sich besonders die Schulleiterin Carina Möller: "Eine solche Spende ist natürlich toll für die Schule, dass ein Schüler als Lieblingsverein seine Schule wählt, ist aber für mich ein ebenso großartiges Ereignis." Für einen Verein gewinnen zu können, faszinierte sehr viele, "Wiederholung ist deshalb nicht ausgeschlossen", versprach Carmen Jardner mit einem Ausblick auf den Kürbismarkt im nächsten Jahr.