Wer öffnet den gläsernen Tresor?

Tag der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Eintritt frei für Senioren der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Eifelkreis Bitburg Prüm: Auch bei der 26. Grenzlandschau (GLS) in Prüm laden die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihre älteren Mitglieder zum Besuch der größten regionalen Verbrauchermesse ein. Der Seniorentag ist am Dienstag, 2. Mai 2017. Eine strenge Altersgrenze gibt es dabei übrigens nicht: Jeder, der sich als „Senior“ fühlt, ist den Banken herzlich willkommen.

Das Programm für die Bank-Senioren startet schon vor den zwei Haupteingängen zur Grenzlandschau. Hier werden die Senioren begrüßt und bekommen ihre Eintrittskarte für die Ausstellung. Außerdem erhält jeder dazu einen Tresorschlüssel. Tausend Tresorschlüssel für tausend eingeladene Bankmitglieder halten die Volksbanken und Raiffeisenbanken bereit. Nicht alle passen auf das Schloss im gläsernen Tresor, der an diesem Tag auf der Bühne der Gastronomiehalle darauf wartet, „geknackt“ zu werden. Aber immerhin 80 Besuchern wird das gelingen. „Wer den Tresor öffnet, dem gehört der Inhalt“, sagt Willi Leinen vom Marketingarbeitskreis, mehr wolle er nicht verraten. Für gute Stimmung sorgt dabei das Unterhaltungsduo „rijo“.

„Mit der Einladung verfolgen wir gleich mehrere Ziele“, sagt Willi Leinen: „Vielen Menschen, die vielleicht andernfalls nicht zur GLS gekommen wären, schenken wir einen erlebnisreichen Tag. Den Ausstellern verschaffen wir tausend weitere Besucher und damit nicht zuletzt den Ausstellern zusätzliche Geschäfte.“

Für viele Aussteller war der Seniorentag in den vergangenen Jahren ein erfolgreicher Messetag, denn die rund 1.000 zusätzlichen Besucher der älteren Generation sind nicht nur zahlenmäßig eine starke Gruppe. Viele ältere Menschen haben aufgrund ihres Einkommens und Vermögens auch eine hohe wirtschaftliche Bedeutung und bieten erhebliche Chancen für die Wirtschaft und damit für die Aussteller der Verbrauchermesse.

„Seniorenfreundlichkeit ist für uns Genossenschaftsbanken kein moderner Werbegag, sondern gute Tradition“, so die Banken zu  ihrer Aktion. „Zudem liegt uns die Unterstützung der Eifel am Herzen. Denn unser Betätigungsfeld ist die heimische Region. Wir fördern hier vor Ort, was unsere Region interessant, lebenswert und erfolgreich macht.“