Das Rettungswesen in Stadtkyll ist herausragend

Defi und Rettungsrucksack im SB-Foyer der Volksbank deponiert

"Für meine Mitbürgerinnen und Mitbürger von Stadtkyll ist die gute Infrastruktur im Rettungssystem ein besonderer Wohnvorteil, die jetzige Ergänzung mit zusätzlichem Defibrillator und Rettungsausrüstung hebt die Qualität auf ein außergewöhnliches Niveau", freute sich Bürgermeister Harald Schmitz und dankte allen, die mit persönlichem Engagement beitrugen. In Stadtkyll gehören inzwischen sieben "First-Responder" dem Ersthelferteam vor Ort an. Sie engagieren sich ehrenamtlich und werden bei Rettungseinsätzen automatisch mit alarmiert. "Die Chance ist sehr groß, dass von den sieben Ersthelfern im Ort immer jemand da ist und schnell beim Patienten sein kann", so schätzt Benjamin Maus die gute Situation ein. Er ist einer der Ersthelfer und ein Kümmerer beim Aufbau der Rettungs-Infrastruktur in Stadtkyll. Im Foyer der Volksbank hängt jetzt direkt neben dem Geldautomaten ein Defi, der im Notfall schnell entnommen werden kann, jede Bankcard verschafft zu jeder Tageszeit einfach Zutritt. "Was hier mit außergewöhnlichem Engagement zum Wohle der Bürger aufgebaut wurde, verdient unsere Hochachtung", lobte  auch Bankvorstand Michael Simonis, "da ist es uns nicht schwergefallen, die Anschaffungen auch finanziell zu unterstützen". Der Bürgermeister berichtet von großer Spendenbereitschaft bei Unternehmen und Bevölkerung und erkennt auch darin, dass das Rettungssystem den Menschen sehr wichtig ist. Zusätzlich wurde eine Ausrüstung für Ersthelfer angeschafft und im Foyer der Bank zum schnellen Zugriff deponiert. Eine weitere Ausrüstung befindet sich im Feuerwehrhaus. Rotkreuzbeauftragter Dieter Demoulin berichtet von 38 Einsätzen, die das Ersthelferteam in Stadtkyll nun schon in etwa eineinhalb Jahren ihres Bestehens hatte. "Für die Bevölkerung ist es Ein Glücksfall, dass gleich sieben ausgebildete Leute hier ehrenamtlich mitmachen", so Demolin. Nach der Vorstellung der neuen Ausrüstung in der Volksbank hatte das Rotkreuzteam Interessierte ins Bürgerhaus eingeladen, um ihr Ersthelferteam vorzustellen und die Anwendung des Defis im Notfall zu demonstrieren.