Kalender als Gemeinschaftswerk

Volksbanken und Raiffeisenbanken stellen gemeinsam mit Westeifel Werke ihren Jahreskalender vor

„Bei all unserem Engagement ist uns das Gemeinschaftswerk Kalender eine besondere Herzenssache, es jedes Jahr fortzusetzen, ist für uns keine Frage“, freute sich Rainer Berlingen darüber, dass es mit dem neuen Kalender wieder gelungen ist, ein weiteres Stück regionales Miteinander nach vorne zu stellen. „Eine viertel Million Kalender sind in nun schon 15 Jahren dieser Kooperation der Volksbanken und Raiffeisenbanken mit den Westeifel Werken erschienen“, sagt Berlingen, Vorstandsmitglied der Volksbank Eifel Mitte eG, bei der schon traditionellen Zusammenkunft vor Jahresende. Dass auch von der neuen Ausgabe 2016 wieder fast 17.000 Exemplare in heimischen Wohnungen hängen werden, bezeichnet er als großes Kompliment an die Schulen und die Westeifel Werke, wo Schüler und Menschen mit Handicap die kraftvollen Bilder für den Kalender malten.

Für Gerd Disch, Prokurist der gemeinnützigen Westeifel Werke, gehört es zur persönlichen Entwicklung, sich frei entfalten zu können und die individuellen Talente auszuloten: „Dazu eignet sich die bildende Kunst sehr gut. Gerade für Menschen mit Behinderung ist künstlerisches Schaffen eine der wichtigsten Tätigkeiten. Während sie in vielen alltäglichen Situationen nicht selbstbestimmt handeln können, ist es ihnen mithilfe der Kunst möglich, der Kreativität freien Lauf zu lassen und autonome Schöpfer ihrer Werke zu sein.“

Seit Dezember ist der Kalender mit viel Platz für Familientermine in den 57 Geschäftsstellen der Volksbank Bitburg, der Volksbank Eifel Mitte, der Raiffeisenbank Westeifel und der Raiffeisenbank Irrel für alle Kunden und Interessierte wieder erhältlich. Er zeigt 37 Bilder, die der Künstler Walter Wilde auswählte. Fast 5.000 Schüler hatten zuvor ein Bild für den Jugendwettbewerb der Genossenschaftsbanken gemalt, die besten standen für den Kalender zur Auswahl, ebenso zahlreiche Bilder, die behinderte Menschen der Westeifel Werke in Wildes Kunsttherapie malten. „Wir versuchen, dass der, der den Kalender aufhängt, jeden Tag eine positive Energie von den Bildern erfahren kann, deshalb ist dieses Druckwerk auch seit vielen Jahren so populär“, ist sich Walter Wilde sicher und hält auch die Verzweigung von Bildern aus seinen Therapiegruppen mit den besten der Schüler für sehr positiv.

Auch der Gemeinschaftskalender 2017 ist schon im Blickfeld, der neue Malwettbewerb ist bereits in den Schulen gestartet, in den Westeifel Werken entstehen wieder neue Werke. Freude bereitete bei der Kalenderpräsentation auch eine Spende der Volksbanken und Raiffeisenbanken: 1.500 Euro für Farben, Pinsel und Leinwände und neues Wirken in der Maltherapie der Westeifel Werke.